T-RENA-Nachsorge


Erfolgreiche Rehabilitation braucht wohnortnahe Nachsorge

T-RENA

Ist eine Trainingstherapeutische Reha-Nachsorge für Versicherte der Deutschen Rentenversicherung. Anspruchsberechtigt sind Personen mit Beeinträchtigung am Haltungs- und Bewegungsapparat, z.B. nach Hüft-TEP, Knie-TEP, Wirbelsäulenoperationen etc., die zuvor eine Leistung zur medizinischen Rehabilitation ganztägig ambulant oder stationär über die DRV als Kostenträger abgeschlossen haben. Die Verordnung erhalten Sie direkt vom behandelnden Arzt in der Rehabilitationseinrichtung. Sprechen Sie das Programm deshalb schon während Ihres Rehaaufenthaltes an.

T-RENA,

-
ist ein Gerätegestütztes Muskelaufbautraining mit dem Ziel zur
Steigerung der allgemeinen und speziellen Leistungs- und
Belastungsfähigkeit durch die Verbesserung der Beweglichkeit,
Koordination, Kraft und Ausdauer,
- dient der Umsetzung in Altags- oder berufsspezische Belastungen,
- umfasst 26 Trainingseinheiten á 60 Minuten + 1 x Trainigseinweisung
60 Minuten und findet 1 – 2x pro Woche statt,
- muss innerhalb von 6 Wochen nach Ende der Rehabilitation beginnen
und innerhalb von 6 Monaten abgeschlossen sein,
- kann bei Bedarf um weitere 26 Trainingseinheiten verlängert werden,
- Kosten für die Nachsorge werden von der Rentenversicherung
vollständig übernommen,
- wird von fachlich qualifizierten Therapeuten betreut
(Dipl. Sportwissenschaftlern, Physiotherapeuten).

Auch Angehörige und Partner können am Programm für ein geringes Entgelt als Selbstzahler teilnehmen.

Die Einrichtung verfügt über eine gute Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel. Es stehen den Patienten ausreichend kostenlose Parkplätze, Schließfächer und Trinkwasser zur Verfügung.

Sprechen Sie bereits während der Reha das T-RENA Programm bei Ihrem behandelnden Rehabilitationsarzt an und vereinbaren direkt mit uns den Einweisungstermin. Je schneller Sie starten können, desto besser können Sie die bislang erreichten Ziele aus der Rehabilitaion verfolgen und letztlich auch erreichen.